Friede den Gemeinplätzen -- Krieg den Moden!

Artikelsuche

Service Menu

Allerlei

Wer Selbstzweifel hegt, kennt die Wonnen des Sich-Benachteiligtfühlens noch nicht.

 

Die Zugehörigkeit zum intellektuellen Pöbel manifestiert sich in keiner Eigenschaft deutlicher als in der Unfähigkeit, die literarische Qualität eines Textes zu würdigen, dessen inhaltliche Tendenz einem zuwider ist. 

 

Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen.     

  


...mehr

 

 

Sogenannter Werdegang

m_klonovsky4.jpg

Geboren am 19. August 1962 in Schlema (Erzgebirge). Dem dortigen Dialektsog dreijährig entronnen durch Umzug nach Ostberlin. Maurerlehre. Abitur.

Bis 1989 Broterwerb als Maurer, Gabelstaplerfahrer, Sportplatzwart, zuletzt Korrekturleser bei der LDPD-Tageszeitung "Der Morgen".

Seit ca. 1990 dortselbst Journalist. "Wächterpreis der Tagespresse" für die "Aufdeckung von Menschenrechtsverletzungen durch die DDR-Justiz und den Staatssicherheitsdienst".

1991: Erste Buchpublikation ("Stalins Lager in Deutschland. Dokumentation, Zeugenberichte", Ullstein-Verlag, Berlin). 

1992: Übersiedlung in die perspektivenschöne Kleinstmetropole  München. Wechsel zum Hummererwerb durch Anstellung bei "Focus", zunächst als Redakteur, später als Chef vom Dienst bzw. Textchef, gar als Leiter des Debattenressorts, sodann als Autor. Am 31. Mai 2016 endete die Ehe mit "Focus", die Partner hatten sich auseinandergelebt.

Am 1. Juni Wechsel in die Politik als publizistischer Berater von Frauke Petry (AfD).

Seit 2008 in zweiter Ehe verheiratet mit der israelischen Pianistin Elena Gurevich.
Mit ihr zwei, insgesamt vier Kinder.

Keine Kirchen- oder Parteimitgliedschaft. Kein Wahlverhalten. Bislang.