Friede den Gemeinplätzen -- Krieg den Moden!

Artikelsuche

Allerlei

Wer Selbstzweifel hegt, kennt die Wonnen des Sich-Benachteiligtfühlens noch nicht.

 

Die Zugehörigkeit zum intellektuellen Pöbel manifestiert sich in keiner Eigenschaft deutlicher als in der Unfähigkeit, die literarische Qualität eines Textes zu würdigen, dessen inhaltliche Tendenz einem zuwider ist. 

 

Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen.     

  


...mehr

 

 

2. Mai 2019


Droht ständig mit Wandel: Klima.


                                   ***


Nachdem ich hier unlängst eine Kürzestdefinition des Begriffes "Hetze" im Sinne des selig in der Hölle schmorenden Ambrose Bierce präsentierte – Hetze, die: anderer Leute von der offiziell gewährten Einheitsmeinung abweichende Ansichten, sofern öffentlich vorgetragen –, bat mich Leser *** um eine Fortsetzung, für welche er auch einige Termini vorschlagshalber beisteuerte. Die Wünsche der Besucher des kleinen Eckladens sind dessen Betreiber selbstverständlich Geheiß! Also denn:

Rechtspopulismus: bedenkliche Neigung, sich für die Probleme derjenigen zu interessieren, von denen sogar die Grünen nichts wissen wollen

Islamophobie: eine in Ländern mit wachsendem muslimischen Bevölkerungsanteil endemisch auftretende psychische Störung, meist einhergehend mit Angst vor Messern und Sprengstoffen, bei guten Heilungschancen durch Konversion

Homophobie: Angst vor der Sexualität von Personen mit ähnlich gearteten Genitalien aufgrund einer verbreiteten Unklarheit, was damit anzustellen sei; könnte nach der Prognose anerkannter Hinrichtungsexperten gemeinsam mit der Islamophobie verschwinden

Integration: perfider Versuch, Einwanderer in Nazis zu verwandeln

Erderwärmung: von Donald Trump direkt nach seiner Machtergreifung inszeniert, um die Demokraten und ihre Wähler abzukochen; dumm, wie er ist, hat er nicht einkalkuliert, dass Latinos, Orientalen und Neger die Hitze besser abkönnen als Blonde

Ausgrenzung: zivilgesellschaftlich anerkannte Therapie gegen alle, die dasselbe angeblich oder tatsächlich mit anderen tun wollen

Diskriminierung: besonders unter Weißen verbreitetes asoziales Bedürfnis, die eigenen Kinder zu bevorzugen

Nächstenliebe: Spielart der Diskriminierung, mangels selbstgezeugter Nächster aber vielfach schon heute durch Fernstenliebe ersetzt; wird überflüssig, sobald die Fernen Nächste geworden sind

Frauenfeindlichkeit: männlicher Wunsch, in eine Frau einzudringen (ausgenommen mit einem Messer)

Drittes Geschlecht: Irrtum des Gesetzgebers, resultierend aus dem Vorurteil, es existierten üblicherweise zwei

Abschottung: Existenzgrundlage sämtlicher Schlüsseldienste

(Fortsetzung folgt)


                                    ***


"Für die einen brannte in Notre-Dame ein Wahrzeichen Frankreichs, für die anderen ein Symbol der Herrschaft und Unterdrückung. Verdient eine brennende Kirche mehr Anteilnahme als Ertrinkende im Mittelmeer?"

Fragt das Leitmedium der Paläo-Konservativen, militanten Abendländer und Kommunistenesser, die pfahlbügerliche FAZ.

Wer jetzt kein Abo hat, kauft sich keines mehr.

Freilich: Notre Dame brannte nicht nur, sondern wurde womöglich in Brand gesteckt – darüber zu spekulieren, hat aber der Herr Kaube von der FAZ unter rechtsextreme Paranoia sortiert; er hofft anscheinend darauf, dass Notre Dame ein echter Zu- und erster wirklicher Einzelfall sein möge –, und von denen, die oder deren Eltern übers Meer kamen, freuten sich viele ob der lustig aus der Synagoge des Satans züngelnden Flammen. Es brannte auch keineswegs nur Notre Dame, sondern seitdem Menschen, die unsere Anteilnahme verdienen, in großer Zahl nach Westeuropa fliehen, um diesem Weltteil den Glauben zurückzugeben, widerfährt christlichen Wahrzeichen dort regelmäßig Derartiges (im Orient sind solche mit Kreuzen beladene Unterdrückungssymbole ja oft schon kaputt). Diese Kirchen mögen in der Tat Symbole alter Herrschaft sein; ihre Schändung, Anzündung, Entweihung und auch gelegentliche Umwidmung an einen anderen Gott – Wohlmeinende und grüne Frauen meinen, es sei derselbe; er wird sie eines Besseren belehren – machen sie indes zu Symbolen einer nahenden neuen Herrschaft. Und Unterdrückung? Ja, auch das, einstweilen noch in statu nascendi. Beiseite gesprochen: Als Notre Dame erbaut wurde, existierte in der Tat ein gewaltiges Herrschafts- und Unterdrückungssystem, das größte jemals auf Erden waltende Sklaverei-Imperium: die islamische Welt. Dort wurden aber auch die Zahlen erfunden, die Maschinen, der Flugverkehr, die Demokratie, die Poesie, Aristoteles, die Frauenrechte, die Monatshygiene, die Patentämter, die religiöse Toleranz und die soziale Gerechtigkeit. Es fügt sich am Ende alles wieder zusammen.  

Die im Mittelmeer Ertrinkenden bzw. Ertrunkenen allerdings sind selber in wacklige Boote gestiegen und haben sich bewusst der Gefahr ausgesetzt. Dieser Vorgang ist übrigens welthistorisch singulär; es ist, knapp vor der Bundeswehr, die erste komplett seeuntüchtige Flotte der Geschichte, die zu Eroberungszwecken verwendet wird (das unterscheidet sie wiederum von der Bundeswehr). Diese Heilsbringer, Glücksritter und als Brückenköpfe des Familientransfers vorausgeschickten Ältersöhne wetten auf die moralische Erpressbarkeit der Christenmenschen. Sie spekulieren mitsamt ihren Schleppern darauf, dass die Nachkommen der Erbauer von Notre Dame sie auffischen und in ihre Länder holen. Sie steigen ins Wasser und fordern: Rettet uns! Unzarte Gemüter könnten das Nötigung nennen. Diese Hoffnungsfrohen wurden und werden allerdings von falschen Verheißungen und echten Alimenten ins Wasser gelockt, auch wenn der tätige Humanismus von Salvini inzwischen viele vor dem Verderben rettet, hüben wie drüben. Europäische und insonderheit deutsche Willkommenssirenen haben sich der Beihilfe zur fahrlässigen Selbsttötung schuldig gemacht, aber ihr monströser guter Wille wird sie wohl wieder einmal vor Konsequenzen schützen.

Was nun aber die Verteilung der Anteilnahme betrifft: Es gibt auf der Welt bekanntlich weit über sieben Milliarden Menschen, aber nur eine Kathedrale Notre Dame auf der Pariser Île de la Cité. Freilich bestehen gute Aussichten, dass, wenn eines Tages elf oder zwölf Milliarden erreicht sind, Raben und weiße Bettler in den Ruinen der Kathedralen hausen. Dann ist auch Schluss mit Anteilnahme.

Sela, Psalmenende.



                                    ***


Wer war der autodidaktische Heidegger-Leser vom 30. April? Nun, die meisten, die geantwortet haben, tippten richtig oder wussten es: Björn Höcke. Einige Leser brachten Herrn Habeck von den Grünen in Vorschlag, was ich als Scherz werte. Welche Bücher Habeck in seinem, was man so Leben nennt, gelesen hat, will unsereins besser gar nicht wissen, doch Heidegger war bestimmt nicht darunter, außer vielleicht mal ein paar Seiten Sekundärliteratur im Studium...