Friede den Gemeinplätzen -- Krieg den Moden!

Artikelsuche

Allerlei

Wer Selbstzweifel hegt, kennt die Wonnen des Sich-Benachteiligtfühlens noch nicht.

 

Die Zugehörigkeit zum intellektuellen Pöbel manifestiert sich in keiner Eigenschaft deutlicher als in der Unfähigkeit, die literarische Qualität eines Textes zu würdigen, dessen inhaltliche Tendenz einem zuwider ist. 

 

Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen.     

  


...mehr

 

 

5. Juli 2019



Der Leser habe das Wort!

"Lieber Herr Klonovsky, in Bezug auf die Beförderung von Frau von der Leyen ('Verwesungspersonalie') muß ich Ihnen widersprechen: Verwesung ist ein natürlicher, passiver Vorgang. Frau VdL hat sich im Gegenteil in ihrer Zuständigkeit für die Bundeswehr, die im neuen 'Weltenplan' ohne Nationalstaaten schlichtweg nicht mehr gebraucht wird, als Spezialist für Abwicklung und verbrannte Erde hervorgetan und sich so als verläßlicher und gnadenloser Schreibtischtäter für die Paraeuropes in Brüssel qualifiziert.

Von der Leyen mag nicht die Hellste sein, aber sie ist extrem ehrgeizig und gnadenlos zuverlässig. Nun kann diese in einem übergeordneten, europäischen bzw. transnationalen Bündnis komplikationslos 'aufgehen'. Von Seiten der Bundeswehr wurde durch diese Frau jeglicher potentieller Widerstand geschickt im Keime erstickt. Armeen putschen zuweilen und man weiß ja nie. Darüber hinaus werden Migranten exzessiv für Polizei und Armee beworben, um deren Anteil in diesen Institutionen entscheidend zu erhöhen. Denn nur so wären die 'bewaffneten Organe' im Falle des Falles auch gegen die eigene Bevölkerung einsetzbar. Das ist übrigens auch die Lehre aus dem Ende der DDR: Armee und Polizei hätten 1989 nicht mehr auf die zig Tausenden von Demonstranten geschossen. Und nicht umsonst waren es die Russen, die 1953 in Ostdeutschland, 1956 in Ungarn und 1968 in Prag das Ruder von außen herumreißen mußten.  

Wenn ich hingegen Volk, Armee und Polizei rechtzeitig national, religiös, kulturell und familiär (Genderismus) entwurzele und es irgendwann keinerlei gemeinsame kulturelle Schnittmenge, vor allem auch innerhalb von Polizei und Armee, mehr gibt, wird die Bevölkerung vollkommen wehrlos gegenüber staatlicher Willkür. Im Idealfall erreicht man es, sie kulturell und 'rassisch' zu vermischen, und so eine Art hellbraunen Einheitsmenschen zu züchten. (Den 'neuen Menschen', eine neue, 'sozialistische Persönlichkeit', wie es früher abwechselnd hieß.) Dieser muß nicht einmal besonders klug sein, um abgemolken und verhausschweint werden zu können, dafür aber leicht hysterisier- und formbar gemacht werden. Dann endlich wären die radikalen Marxisten am Ziel ihrer Träume. Die Marx‘sche Theorie, eine Weltrevolution schlagartig, kriegerisch und gleichzeitig zu entfesseln, scheiterte mit dem Untergang des Sowjetreiches. Nun steht stattdessen eine 'kontrollierte' Weltrevolution auf der Agenda.

Die Zerstörung jeglicher Unterschiedlichkeit, das Einebnen sämtlicher menschlicher Besonderheiten, die das Leben erst lebenswert machen, die totale Gleichheit, ist die höchste Stufe des Totalitarismus. Ein gefährlicher, sämtliche Kultur zerstörender Rassismus mit Schubumkehr. Man kann ganze Völker auslöschen, indem man sie ermordet. Viel besser ist es jedoch, sie langsam und allmählich, dafür aber 'sauber' und von den Betroffenen fast unbemerkt von der Weltbühne verschwinden zu lassen, indem man sie durchmischt, entwurzelt und ihre Kultur zerstört. Dafür kommt ihnen der Islam mit seiner aggressiven Expansion und verläßlich hohen Reproduktionsrate gerade recht. Nicht vergessen: Die Linken sind die Meister des Genozids.

Damit ein Volk, zum Beispiel das deutsche, das mit sich machen läßt, benötigt man vor allem das Bildungsmonopol an Schulen und Universitäten, sowie die Kontrolle im Sinne der Deutungshoheit in Kirchen und Medien und eine gigantische Propagandamaschinerie (aktuelles Budget des öffentlich-rechtlichen Rotfunks: 8 - 10 Milliarden Euro! Dagegen ist selbst jenes von Hollywood Pillepalle). Man macht sie unter dem Deckmantel von Diversität, politischer Korrektheit und Antirassismus mundtot, induziert ein wenig Weltuntergangsstimmung, indem man sie mit einer angeblich bevorstehenden Klimakatastrophe (wobei die Themen wechselhaft sind und waren) hysterisiert und ablenkt, verteilt hier ein wenig Zuckerbrot, droht dort ein wenig mit der Peitsche und zieht derweil im Hintergrund auf leisen Sohlen die Strippen, zum Beispiel mit einer Frau von der Leyen an der Spitze der EU, als einer dafür in meinen Augen idealen Besetzung. Wir sind zweifellos auf dem Weg in die nächste Tyrannis!"


                                    ***


Leser *** leitet einen Kommentar aus einem Leserforum zu einem ZDF-Beitrag weiter. In Erwägung, dass er dort womöglich durch Zauberhand verschwunden ist, will ich ihn hier festhalten:

"Wenn Ihr wirklich etwas erleben möchtet, bereitet Euch doch mal auf ein Abenteuer vor, wie Ihr es Euch niemals hättet vorstellen können:
Gehen Sie illegal nach Pakistan, Afghanistan, Irak, Marokko oder die Türkei. Sorgen Sie sich nicht um Visa, internationale Gesetze, Immigrationregeln oder ähnliche, lächerliche Vorschriften. Wenn Sie dort angekommen sind, fordern Sie umgehend von der lokalen Behörde eine kostenlose medizinische Versorgung für sich und Ihre ganze Familie. Bestehen Sie darauf, daß alle Mitarbeiter bei der Krankenkasse deutsch sprechen und daß die Kliniken Ihr Essen nur so vorbereiten, wie Sie es in Deutschland gewohnt sind. Bestehen Sie darauf, daß alle Formulare, Anfragen, und Dokumente in Ihre Sprache übersetzt werden. Weisen Sie Kritik an Ihrem Verhalten empört zurück, indem Sie betonen: 'Das hat mit meiner Kultur und Religion zu tun; davon versteht ihr nichts'. Behalten Sie unbedingt Ihre ursprüngliche Identität. Hängen Sie eine Fahne von Ihrem westlichen Land ans Fenster (am Auto geht es auch). Sprechen Sie sowohl zu Hause als auch anderswo nur deutsch und sorgen Sie dafür, daß auch Ihre Kinder sich ähnlich verhalten. Fordern Sie unbedingt, daß an Musikschulen westliche Kultur unterrichtet wird. Verlangen Sie sofort und bedingungslos einen Führerschein, eine Aufenthaltsgenehmigung und was Ihnen sonst noch einfallen könnte. Betrachten Sie den Besitz dieser Dokumente als eine Rechtfertigung Ihrer illegalen Präsenz in Pakistan, Afghanistan oder Irak. Fahren Sie ohne Autoversicherung. Die ist nur für die Einheimischen erforderlich. Verlangen Sie Kindergeld.

Organisieren Sie Protestzüge gegen Ihr Gastland und dessen Einwohner, unterstützen Sie ausnahmslos Gewalt gegen Nicht-Weiße, Nicht-Christen und gegen eine Regierung, die Sie ins Land gelassen hat. Verlangen Sie, daß Ihre Frau (auch wenn Sie sich inzwischen vier davon angeschafft haben) sich nicht vermummen muß, keine Burka zu tragen hat.

Viel Glück wünschen wir Ihnen dabei!"