Friede den Gemeinplätzen -- Krieg den Moden!

Artikelsuche

Allerlei

Wer Selbstzweifel hegt, kennt die Wonnen des Sich-Benachteiligtfühlens noch nicht.

 

Die Zugehörigkeit zum intellektuellen Pöbel manifestiert sich in keiner Eigenschaft deutlicher als in der Unfähigkeit, die literarische Qualität eines Textes zu würdigen, dessen inhaltliche Tendenz einem zuwider ist. 

 

Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen.     

  


...mehr

 

 

8. August 2019


"Zuerst empfingen sie ihre zahllosen Gäste auf den Bahnhöfen mit Blumen und Teddybären. Kurze Zeit später überlegten sie, wie sie die Bahnhöfe am besten gegen eingereiste Gewalttäter sichern könnten."
(Aus einer alten Chronik)


                                      *** 


Noch so eine anrührende Grafik:

migration schutzsuchende altersaufbau

Am wenigsten schutzbedürftig sind offenbar Frauen und Alte. Ich hatte hier zu Beginn der Masseneinwandererwanderung eine symbolische Grafik eingerückt, die genau so aussah – eine Bevölkerungspyramide mit Erektion sozusagen –, und damals regten sich einige Linke fürchterlich über meine angebliche Manipulation auf. Davon abgesehen, dass diese Art der Einwanderung ohnehin nur kostet und keines unserer demographischen Probleme löst – auch kein moralisches übrigens, denn vor allem die Stärksten kommen durch, die jungen Männer, die mit dem Geld der Familie ausgestattet allenfalls als Brückenkopfbauer für den Nachzug der gesamten Sippe einreisen –, davon abgesehen beschert eine derart asymmetrische Struktur der Hereinschneienden dem Aufnahmeland so erwartbare Kalamitäten, dass man schon närrisch oder extremst manipuliert sein muss, dergleichen hinzunehmen: Die Burschen benötigen Sexualpartner, und unter "Vermischtes" lesen wir regelmäßig, dass einige von ihnen, meist des nachts, fündig werden; außerdem sind sie vital und aggressiv, gerade in "Gruppen", wogegen eine überalterte Aufnahmegesellschaft nur begrenzte Abwehrkräfte hat; viele sind Muslime, das heißt, wenn sie sich mit einheimischen Maiden paaren, haben die den Glauben des orientalischen Partners anzunehmen (niemals umgekehrt) und sich der in seinem Herkunftssoziotop herrschenden Geschlechterhierarchie unterzuordnen.

Da die Fähigkeiten der meisten Migranten aus den üblichen Weltgegenden für den hiesigen Arbeitsmarkt nichts taugen – und die aus anderen Weltgegenden nicht vorgelassen werden oder nicht in die künftige Bananenrepublik 'schland streben –, werden sowohl die alimentierten Parallelgesellschaften als auch die kriminellen Milieus wachsen. Ein paar Gegenbeispiele gelungener Integration sehen Sie dann in ARD und ZDF, ungefähr wie die Besucher der unzerbombten deutschen Kinos in den Wochenschauen Ende 44/Anfang 45 über deutsche Siege an beiden sich nähernden  Fronten informiert wurden. Man ist doch erfreut über gewisse nationale und sozialistische Konstanten im deutschen Volksgebaren.