Friede den Gemeinplätzen -- Krieg den Moden!

Artikelsuche

Allerlei

Wer Selbstzweifel hegt, kennt die Wonnen des Sich-Benachteiligtfühlens noch nicht.

 

Die Zugehörigkeit zum intellektuellen Pöbel manifestiert sich in keiner Eigenschaft deutlicher als in der Unfähigkeit, die literarische Qualität eines Textes zu würdigen, dessen inhaltliche Tendenz einem zuwider ist. 

 

Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen.     

  


...mehr

 

 

10. September 2019


"Die Wende, für die wir vor 30 Jahren gekämpft haben..."

Wer hat's geschrieben? Vera Lengsfeld? Freya Klier? Monika Maron? Wolfgang Templin? Günter Nooke? Jens Reich? Egon Krenz?

Die durchaus komische Antwort finden Sie hier.


                                    ***


Das Glockenspiel der Potsdamer Garnisionkirche ist auf Geheiß des SPD-Bürgermeisters abgeschaltet worden. Angeblich steckt irgendeine Initiative dahinter, deren Mitglieder sich wegen der "revisionistischen, rechtsradikalen und militaristischen Widmungen" auf den Glocken – beispielsweise des preußischen Wahlspruchs suum cuique (übersetzt etwa: "Jedem sein Nazi") – in ihrer Toleranzkraft überfordert fühlen. Dieser Grund scheint mir freilich vorgeschützt. Tatsächlich ist ja die regelmäßig ertönende Melodie des Liedes "Üb' immer Treu und Redlichkeit" praktisch regierungsfeindlich, zentralbankfeindlich und irgendwie auch antiziganistisch.


                                    ***


Wie, fragen mich bisweilen sensible Mitmenschen, ist es möglich, dass man lesen kann: "Die AfD ist eine Gefahr für jüdisches Leben in Deutschland!"*, aber wenn der Berliner Antisemitismusbeauftragte eine "Jagd auf Juden" im "Reichshauptslum" (Don Alphonso) anprangert, die Rechtspopulisten mit keiner Silbe erwähnt werden?

Ein vergleichbares Phänomen lässt sich bei einem anderen ehemaligen Hätschelkollektiv des Zeitgeistes beobachten: bei den Schwulen. Man munkelt, es habe mit Staatsgeldern zu tun, die an die Funktionäre und Vereine fließen und mit denen deren Schweigen auf der einen Seite, die plakative Unterstützung der Regierungslinie auf der anderen honoriert wird...

Merke: Ohne die AfD wären die Juden und die Schwulen in 'schland sicher. Näheres regelt demnächst hoffentlich ein Bundesgesetz.



* Übrigens: Chabad, die derzeit am schnellsten wachsende jüdische Bewegung in Deutschland, hat diese Erklärung nicht unterschrieben.