Friede den Gemeinplätzen -- Krieg den Moden!

Artikelsuche

Allerlei

Wer Selbstzweifel hegt, kennt die Wonnen des Sich-Benachteiligtfühlens noch nicht.

 

Die Zugehörigkeit zum intellektuellen Pöbel manifestiert sich in keiner Eigenschaft deutlicher als in der Unfähigkeit, die literarische Qualität eines Textes zu würdigen, dessen inhaltliche Tendenz einem zuwider ist. 

 

Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen.     

  


...mehr

 

 

15. Oktober 2019


Begriffe im Wandel. Diesmal: mutig.
Früher: Courage im Angesicht des Feindes; auch Bürgerstolz vor Fürstenthronen.
Heute: Für die Regierungsmeinung demonstrieren.



                                    ***


Aus einer Zeit, als Flüchtlinge noch dankbar waren (und strebsam sowieso):

20191015 155756

(Aufschrift im Tympanon des Französischen Doms in Berlin).

Ich finde, man sollte die Masseneinwanderung einmal unter dem Aspekt der Dankbarkeit betrachten, also mit Blick auf all jene, die in dem Land, das sie aufgenommen hat, obwohl es mit ihnen nichts anfangen kann, töten, prügeln, randalieren, rauben, vergewaltigen, stehlen, Sozialhilfe abgreifen, missionieren, Forderungen stellen etc. pp.

Aber: Geringschätzung, wem Geringschätzung gebührt.


                                    ***


Gestern ließ das ZDF für den täglichen "Kampf" gegen "rechts" eine Grünen-Politikerin in einem Biomarkt als normale Kundin auftreten, um sie als Zeugin für den harten, aber notwendigen Boykott von "AfD-Hirse" ins Treffen zu führen (wie von Zauberhand ist der Beitrag inzwischen von der Homepage des Senders verschwunden, aber das Netz hat ein gutes Gedächtnis). Die Entscheidung, ob dieser Vorgang unter Lüg..-, Lück..- oder Lum...-Presse rubriziert werden muss, überlasse ich, geschätzte Leserin, ganz allein Ihnen.

Ich nehme an, die Genies beim Zweiten haben keinen Schimmer mehr davon, dass Bertolt Brecht 1950 ein Gedicht namens "Die Erziehung der Hirse" verfasst hat, in welchem Väterchen Stalin als "des Sowjetvolkes großer Ernteleiter" auftritt; das Monster als Erzieher also. Der вождь war nämlich dem Scharlatan Trofim Denissowitsch Lyssenko auf den Leim gegangen, einem Agrarbiologen, der behauptete, die Eigenschaften von Pflanzen würden nicht durch deren Gene bestimmt, sondern ausschließlich durch Umwelteinflüsse, man könne etwa Sommergetreide so "erziehen", dass es winterfest werde und größere Erträge bringe (alle auf Lyssenkos Theorien fußenden Experimente gingen schief, die Folge waren Hungersnöte), so wie die Kommunisten (und die Linken überhaupt) ja auch den Menschen für ein soziales, nicht für ein biologisches Wesen hielten (und halten), das vor allem von der Umwelt und nicht von seinen Genen geprägt werde, weshalb sie den Menschen als beliebig formbar betrachten und ihn ständig erziehen wollen, seine genetische Ausstattung, sein Geschlecht, seine Rasse etc. für "konstruiert" erklären und jeden als Rassisten, Sexisten, Biologisten stigmatisieren, der ihnen bei diesem blühenden Unsinn widerspricht (leider können unsere Linken ja niemanden mehr an der Kolyma erziehen, dass er quasi winterfest wird und größere Erträge bringt).

Was das mit dem ZDF-Beitrag und dem Hirseboykott zu tun hat? Das fragen Sie nicht im Ernst, oder?


                                    ***


"Sehr geehrter Herr Klonovsky, Sie haben am 15. Oktober den Schirm der Vernunft über unseren jüdischen Nachbarn und Freunden aufgespannt. Alles richtig, nicht zu kritisieren, aber unvollständig, da es nur für die von Ihnen Verteidigten gilt, nicht jedoch deren 'Eliten' in New York, Washington, London und Tel Aviv.
 
Was hat Frau Merkel für das deutsche Volk Positives erreicht? Nichts, wie Sie selbst häufig thematisieren. Dafür hat sie das deutsche Volk unter Umgehung geltenden Rechts geschädigt, wo sie nur konnte und kann.
 
Was hat Frau Merkel für das jüdische Volk in Deutschland Positives erreicht? Nichts. Dafür hat sie Abertausende ihrer Todfeinde ins Land geschleust.
 
Was hat Frau Merkel für den Staat Israel Positives erreicht? Wenn Ihnen etwas einfällt, sagen Sie es mir bitte.
 
Trotzdem hat Frau Merkel alle verfügbaren Orden, Medaillen und Preise der jüdischen Eliten von 'Theodor Herzl' bis 'B’nai B’rith' abgeräumt, obwohl ihr einziges erkennbares Verdienst die strafbare, völkerrechtswidrige, massive Schädigung des deutschen Volkes und seines Staates ist.
 
Solange sich die von jedem Besonnenen verteidigten jüdischen Beter nicht selbst vernehmbar gegen ihre Eliten positionieren, werden sie Opfer ihrer eigenen Exponenten sein und jener, die meinen, die Wehrlosen angreifen zu müssen, weil sie Verursacher nicht erwischen können.

Mit antisozialistischem Gruß!
Unheil Merkel! 
 
Ihr ***"


                                    ***


IMG 3009

"Ist es denn verwunderlich, daß all jene, die seit Jahren im Begriff sind, durch Masseneinwanderung Kulturfremder, Liquidation von Familie, Nation und Religion aktiv unsere Zivilisation zu zerstören auch dem 'Außenposten' dieser Zivilisation bei jeder sich bietenden Gelegenheit Schaden zufügen?" (Leser ***)